OB-Wahl Frankfurt
Frankfurt

So wählte der Stadtteil Nieder-Eschbach

21:58

Im Stadtteil Nieder-Eschbach liegt Peter Feldmann (SPD) bei der Frankfurter OB-Stichwahl 2018 nach Auszählung aller acht Wahlbezirke bei 58,9 Prozent, seine Herausforderin Bernadette Weyland bei 41,1 Prozent.

In der Hauptwahl zwei Wochen zuvor erreichte Feldmann in Nieder-Eschbach eine Mehrheit von 40,8 Prozent. Weyland kam auf 32,0 Prozent. Es folgte der unabhängige Kandidat Peter Stein mit 8,2 Prozent. Nargess Eskandari-Grünberg holte 7,7 Prozent und Janine Wissler 5,7 Prozent.

Rückblick auf die OB-Wahl 2012

Im Frankfurter Stadtteil Nieder-Eschbach ist Boris Rhein zuhause, der bei der OB-Wahl vor sechs Jahren für die CDU antrat - und hier erreichte er auch sein bestes Stichwahl-Ergebnis mit 60,3 Prozent.

Das zeichnete sich bereits in der Hauptwahl ab: Rheins Stimmenanteil betrug in der ersten Wahlrunde mehr als doppelt so viel wie das des stärksten Konkurrenten Peter Feldmann  von der SPD: 58,8 Prozent versus 25,8 Prozent.

 

 

  Zur Startseite
Schlagworte