OB-Wahl Frankfurt
Frankfurt

So wählte der Stadtteil Oberrad

22:24

In Frankfurt-Oberrad kommt SPD-Mann Peter Feldmann bei der OB-Stichwahl nicht ganz auf 70 Prozent. CDU-Herausforderin Bernadette Weyland schneidet hier mit 30,9 Prozent leicht über ihrem Gesamtergebnis ab.

 

Feldmann hatte in der ersten Wahlrunde in dem südöstlichen Stadtteil 48,2 Prozent erreicht, CDU-Kandidatin Weyland 25,8 Prozent. Es folgten fast gleich auf Volker Stein (7,4 Prozent), Janine Wissler (7,3 Prozent) und Nargess Eskandari-Grünberg (7,0 Prozent).

 

 

 

Rückblick auf die OB-Wahl 2012

In den von Fluglärm geplagten südlichen Frankfurter Stadtteilen konnte Ursula Fechter, Kandidatin der Flughafenausbau-Gegner (FAG), bei der jüngsten OB-Wahl überdurchschnittlich viele Wählerinnen und Wähler von sich überzeugen - so auch in Oberrad. Ihr Stimmanteil von 15,8 Prozent bescherte ihr in der ersten Wahlrunde den dritten Platz hinter Boris Rhein von der CDU (33,2 Prozent) und Peter Feldmann von der SPD (30,7 Prozent).

Für die Stichwahl hatte die FAG eine Wahlempfehlung zugunsten Feldmanns ausgesprochen, mit dem sie mehr Übereinstimmung sah. Der SPD-Mann siegte in Oberrad haushoch mit 63 Prozent, Boris Rhein, damals amtierende hessischer Innenminister, kam hier nur auf 37 Prozent. Stadtweit hatte sein Stimmanteil in der Stichwahl bei 42,6 Prozent gelegen.

 

 

  Zur Startseite
Schlagworte