Frankfurter Berg
Frankfurt

Betreuung in Pavillons

Von Fabian Böker
08:58

Im Außenbereich der Albert-Schweitzer-Schule am Berkersheimer Weg sollen Pavillons errichtet werden, in denen eine Erweiterte Schulische Betreuung (ESB) stattfindet. Das schlägt der Magistrat den Stadtverordneten vor, die darüber in ihrer nächsten Sitzung am 1. Februar abstimmen werden. 105 Plätze soll die Anlage dann haben, mit dem Bau soll unverzüglich begonnen werden.

Hintergrund ist die schlechte Betreuungssituation an der Schule. 55 Kinder wurden dort im vergangenen Schuljahr betreut, schon damals waren die Räumlichkeiten zu klein.

Seit August liegt die Zahl der zu betreuenden Kinder nun bei 121. Daher wurden bereits von der Stadt 50 weitere Plätze zur Verfügung gestellt, was nicht reicht, aber immerhin für etwas Entspannung gesorgt hat.

Provisorium bis 2018

Das Problem dabei: Die zusätzlichen Plätze können nur bis Ende 2018 in den räumlichen Provisorien genutzt werden, wie es in der Vorlage des Magistrats heißt. Deshalb soll die erweiterte schulische Betreuung anschließend ausgelagert werden.

Dafür erscheint dem Magistrat eine Pavillonanlage sinnvoll. Diesen Vorschlag hatte das Liegenschaftsamt der Stadt bereits im Juni gemacht, der Ortsbeirat 10 hatte zugestimmt. Nun stehen die Details fest.

Eine solche Anlage wird nicht gemietet, ein Kauf sei laut Auskunft des Magistrats wirtschaftlicher. Die Nutzungsdauer liegt bei fünf Jahren auf einer Fläche von rund 540 Quadratmetern. Die Kosten betragen etwa 1,8 Millionen Euro. 105 Kinder können in fünf Gruppen betreut werden. Die Außenanlagen und Spielflächen der Schulen stehen während der Auslagerung ganz normal zur Verfügung.

Wie es nach der Auslagerung weiter geht, dazu kann der Magistrat noch keine Auskünfte geben.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier Schulen in Frankfurt   Zur Startseite