© Christoph Boeckheler, FR
Die Alte Turnhalle ist dringend sanierungsbedürftig.
Kalbach
Frankfurt

Angst um Alte Turnhalle

Von George Grodensky
09:06

Die Kalbacher verlieren so langsam die Geduld. Noch immer ist die Zukunft der Alten Turnhalle am Grubweg ungeklärt. Sie ist Versammlungsort und Treffpunkt, Heim der großen Kinderbuchmesse nebst Literaturpreis Kalbacher Klapperschlange. Also einfach wichtig für das soziale Leben im Stadtteil. Aber wie der Name bereits sagt: Sie ist auch alt. Die Heizung müsste dringend erneuert werden, die Toiletten im Untergeschoss sind nicht barrierefrei.

Kurt Mathé vom Bürgerverein hat nun in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats 12 angekündigt, eine neue Interessengemeinschaft gründen zu wollen, die die Halle betreibt. Die alte, der Vereinsring, hat jüngst das Handtuch geworfen und den Vertrag mit der Stadt zum Jahresende aufgekündigt. Der Vorsitzenden Gisela Stamm sind die Kosten und Mühen zu groß geworden, die Halle zu betreiben und zu modernisieren. Einen Nachfolger für die Aufgabe hat sie auch nicht gefunden.

Die Stadt muss die Kosten für die Sanierung der Halle übernehmen, sagt nun Kurt Mathé. Bislang galt aber: Die Vereine können die Halle für ein sehr geringes Entgelt nutzen, kümmern sich aber selbst um den Erhalt des Baus.

Stadt soll Stellung beziehen

Der Ortsbeirat 12 hat die Stadt nun in seiner jüngsten Sitzung aufgefordert, klar Stellung zu beziehen. Ein Vertreter des Amtes für Bau und Immobilien oder des Magistrats möge zur kommenden Sitzung kommen. Und vorstellen, welche Reparaturen notwendig sind und wie die alte Turnhalle in Eigenverantwortung der Vereine und Gruppierungen fortgeführt werden könnte.

„Es ist Konsens zwischen allen Parteien im Ortsbeirat“, sagt Ortsvorsteherin Carolin Friedrich (CDU), dass der Stadtteil dringend einen Treffpunkt wie die Halle benötige. Strittig ist aber die Frage, ob es wirklich die Halle am Grubweg sein muss. Zumindest hat die CDU sich nicht dazu durchringen können, eine entsprechende Forderung der anderen Fraktionen zu unterstützen.

Es fehle an belastbaren Daten, findet die CDU, um eine Sanierung in Auftrag zu geben. Ein Konzept müsse her. Es müsse geklärt werden, wer tatsächlich wie oft die Halle nutzt. Und ob nicht auch ein anderer Treffpunkt geschaffen werden könne.

Lesen Sie weitere Berichte aus Kalbach-Riedberg   Zur Startseite