© Rolf Oeser, FR
Mit Farben eine neue Welt erschaffen. (Symbolbild)
Ostend
Frankfurt

Masken basteln, zeichnen lernen

Von Miriam Keilbach
09:47

Insgesamt 13 Kurse werden bei der diesjährigen Sommerakademie der Malakademie Frankfurt, Zobelstraße 11, angeboten und die meisten haben noch Plätze frei. In der Woche vom 16. bis zum 20. Juli stehen je von 10 bis 13 Uhr „Perspektivisches Zeichnen“ (135 Euro) und von 14 bis 16.15 Uhr „Blick auf die Formen – Anatomie“ (135 Euro) auf dem Programm.

Ein Modell gilt es im Kurs „Portrait und Literatur“ mit Stiften, Kreide und Kohle von 17.30 bis 19.30 Uhr abzuzeichnen (155 Euro). „Skulpturen aus speziellem Material“ werden von 14 bis 17 Uhr aus Holz, Metall, Karton und Kunststoff hergestellt (135 Euro).

In der Woche vom 23. bis 27. Juli wird ebenfalls kreativ gewerkelt, etwa im Kurs Pastellmalerei von 10.30 bis 13.30 Uhr, bei dem nach Vorlagen und frei gemalt wird (145 Euro). Anfänger sollten zuvor für 40 Euro einen in der Woche davor angebotenen Einführungskurs besuchen.

Hinaus in die Natur geht es von 15 bis 18 Uhr beim Kurs „Zeichnen in Parks und Gärten“ (135 Euro). Dort werden Skizzen gefertigt und die natürlichen Formen werden mit Blei- oder Tintenstiften, Kohle, Rötel oder Pastellkreiden dargestellt. Außerdem kann sich beim kleinen Kurs „Radierung“ von 14.30 bis 18.30 Uhr ausprobiert werden (260 Euro).

In „Zu was taugt die Kunst“ gibt Sergej Romaschko Einblicke in die Kunst- und Kulturindustrie mit Theodor W. Adorno, Max Horkheimer oder Walter Benjamin. Der Kurs findet am 4. und 5. August von 18 bis 21 Uhr statt und kostet 70 Euro.

„Die Menschliche Stimme“ ist Thema vom 6. bis 10. August. Von 17 bis 20 Uhr werden verschiedene Vokaltechniken in der performativen Kunst ausprobiert (155 Euro). Im Kurs „Die Maske – fantastisches Antlitz“ (145 Euro) werden von 14 bis 17 Uhr ausdrucksstarke Masken aus Karton hergestellt und gestaltet.

Lesen Sie weitere Berichte aus Ostend   Zur Startseite