© Michael Schick, FR
Die Veranstaltungsreihe "Wilder Sommer" findet nach der Premiere 2017 auch dieses Jahr statt. Der Auftakt erfolgt am kommenden Samstag, 21. Juli..
Niederrad
Frankfurt

Das Bekannte liegt außerhalb

Von Fabian Böker
16:34

Niederrad ist 318 Hektar groß. Der Stadtteil hat einen eigenen Bahnhof, an dem S-Bahnen und Regionalzüge halten, er hat mit dem Frauenhof ein Wahrzeichen, das seit 1761 existiert, und wohl jeder, der schon einmal bei einem Eintracht-Spiel im Waldstadion war, ist durch den Stadtteil gefahren – ob mit dem Auto oder der Straßenbahn.

Eben dieses Waldstadion ist eines von vielen Beispielen für eine skurrile Situation. Denn Niederrad ist vor allem bekannt für Einrichtungen und Institutionen, die zum großen Teil gar nicht in Niederrad liegen. So wie das Stadion. Das befindet sich genau so auf Sachsenhäuser Gemarkung wie das Wäldchestag-Gelände und das Gros der Uni-Klinik.

Sogar die ehemalige Rennbahn ist kein Teil Niederrads. So liegen zwar die Rennbahn- und die Schwarzwaldstraße, an denen sich die Zugänge befanden, in Niederrad, das Geläuf selbst aber nicht. Und die Bürostadt Niederrad, die mittlerweile offiziell Lyoner Quartier heißt, liegt mehrheitlich in Goldstein. Dieses Schicksal teilt sie mit der Kläranlage Niederrad.

Doch auch abseits dieser über die Grenzen der Stadt hinaus bekannten Orte hat der Stadtteil etwas zu bieten. Sein kulturelles Gedächtnis bewahrt der Bezirksverein im Heimatmuseum. In der Schwarzwaldstraße reihen sich bisweilen einzigartige Einzelhändler aneinander, am Mainufer präsentiert sich Frankfurt als grüne Stadt.

Auf dem Bruchfeldplatz, über dessen Neugestaltung seit Jahren diskutiert wird, findet samstags ein Wochenmarkt statt – und ab Ende Juli wieder die Veranstaltungsreihe „Wilder Sommer“. Die wird organisiert von einem Bündnis aus Vereinen, Kirchen, Parteien und Bürgern.

Lesen Sie weitere Berichte aus Niederrad   Zur Startseite