© Imago, FR
Auf der Suche nach dem Aushang.
Times mager
Kultur

Aushang

Von Sylvia Staude
07:37

„Bitte beachten Sie die Aushänge“, las man auf der elektronischen Anzeige im kleinen Bahnhof von P. Ganze zwei Reisende – Sonntag! Nachmittag! in P., wo man am Freitag um 23 Uhr die Bürgersteige hochklappt und erst am Montag um 6.31 Uhr wieder runter – nahmen das erfreut zur Kenntnis. Leider ergab eine Suche, die jeder TV-Krimi-Spusi zur Ehre gereicht hätte: keine Aushänge. Auch keine Klebebandreste, die darauf hätten deuten können, dass jemand die Aushänge schändlich entsorgt oder gestohlen haben könnte. Um sie zum Beispiel als „Original-DB-Aushänge, gut erhalten, betr. Ersatzverkehr von P. in Obb. nach W. in Obb., einmalige Gelegenheit“ meistbietend zu verkaufen.

Da nahte, beziehungsweise öffnete zum Glockenschlag ihre Durchreiche: die Kioskbesitzerin am kleinen Bahnhof von P. Die Reisenden fragten sogleich: Ob hier wohl noch ein Zug fahre heute? Aber nein, das sei doch schon seit zwei Wochen so, dass gebaut werde. Das wisse doch mittlerweile jeder.

Wirkte die Kioskbesitzerin da triumphal? Kostete sie es aus, erst nach einer dramatischen Pause nachzuschieben und den beiden Reisenden zu deuten: Aber es gibt einen Schienenersatzverkehr und der fährt von da drüben. Um gleich noch einmal kenntlich zu machen, wie unnötig ihre Auskunft im Grunde genommen sein sollte (wie besonders großzügig also sie selbst?): „Aber das weiß doch jeder.“

Länger nicht gehört, diesen jedes begriffsstutzige Rumgefrage beendenden Satz (also vonseiten dessen beendend, der, ätsch, was weiß): „Das weiß doch jeder“. Wahlweise auch: „Das kann doch jedes Kind“.

Was aber weiß wirklich jeder – jetzt mal abgesehen von den Umständen des Bahnverkehrs in P.? Und was kann jedes Kind, abgesehen von den Picassos, Kandinskys, Mondrians, für die die Eltern gerade Eintritt gezahlt haben? Und dem Knacken der Kindersicherung an PC und Smartphone, die aber wenigstens kostenlos runterzuladen war?

Jeder kennt Michael Jackson, meint das Internet, und jeder kann richtig anklicken „King of Pop“. Außerdem den Austragungsort der Fußballweltmeisterschaft 2010. Beides führt aber dazu, dass die Seite „Das weiß doch jeder“ noch viel älter wirkt als heute schon die Fußballweltmeisterschaft von 2018. Letzteres, also dass die WM 2018 gefühlte drei bis vier Jahre her zu sein scheint, kann freilich auch daran liegen, dass der Mensch unangenehme Umstände lieber schnell vergisst.

Die kleinen Unannehmlichkeiten des Tages werden dagegen am Abend bereits zu Anekdoten verarbeitet. Nur ganz leicht ausgeschmückt, was die Entfernung der Ersatzhaltestelle und die Größe der Warze der Kioskbetreiberin betraf.

  Zur Startseite