© iber immobilien, FR
So sollen die neuen Häuser im Innenhof aussehen.
Darmstadt
Rhein-Main

Neues Quartier auf dem Areal der Kleinschen Höfe

Von Jens Joachim
11:09

Auf dem Areal der „Kleinschen Höfe“ am südlichen Rand der Darmstädter Mollerstadt hat sich in den vergangenen Monaten baulich einiges getan. Zehn Jahre nach der Verlagerung des traditionsreichen Malerbetriebs Wilhelm Klein sind die alten Gebäude, in denen zuletzt Ateliers und Künstler ansässig waren, längst verschwunden. Seit einigen Tagen sind nun Arbeiter wieder beschäftigt, mit Baggern eine Baugrube zwischen der Hügel- und der Elisabethenstraße auszuheben. Auf einem Grundstück nebenan hat in den vergangenen Monaten bereits die Nidderauer Projektgesellschaft Procon ein Gebäude mit 39 barrierefreien Zwei- bis Vier-Zimmerwohnungen mit großzügig dimensionierten Balkonen und Dachterrassen sowie eine Tiefgarage mit 44 Stellplätzen errichten lassen.

In den nächsten Monaten wird nun die Immobiliengesellschaft Iber nach Angaben von Geschäftsführer Ergün Karakaya mehr als 20 Millionen Euro in die Bebauung der benachbarten Brachfläche sowie in zwei weitere Bauvorhaben in der Mollerstadt investieren.

Bei den Planungen für das Areal der Kleinschen Höfe arbeitet die Immobiliengesellschaft Iber mit dem Darmstädter Architektur- und Stadtplanungsbüro Planquadrat zusammen. Auf dem Grundstück zwischen der Hügelstraße im Süden und Elisabethenstraße im Norden werden auf einer gemeinsamen Tiefgarage drei Gebäude mit 44 Wohnungen entstehen, die zwischen 35 und 187 Quadratmeter groß sind.

Das Angebot richtet sich an „Studenten bis zur Großfamilie“, so Karakaya. Die Käufer der Wohnungen konnten bei der Gestaltung der Grundrisse eigene Wünsche einbringen. Bei der Konzeption des Ensembles sei zudem auf eine hochwertige Fassaden- und Außenraumgestaltung Wert gelegt worden. Auf eine Einzäunung des kompletten Geländes soll bewusst verzichtet werden, um es Besuchern zu ermöglichen, das neue Quartier zu durchqueren. Die energetische Versorgung soll durch eine moderne Holzpellet-Anlage erfolgen. Vorgesehen ist, nach dem Ende der Rohbauarbeiten im Dezember Richtfest zu feiern. Im nächsten Jahr soll das Projekt fertiggestellt werden.

Die Iber Immobiliengesellschaft plant zudem noch weitere Bauprojekte in der Mollerstadt: Weiter in Richtung der Innenstadt befindet sich an der Ecke der Elisabethenstraße und der Zimmerstraße ein Gebäudekomplex, der um zwei Geschosse aufgestockt werden soll. Dort sollen zehn neue Mietwohnungen mit Zwei- bis Vier-Zimmerwohnungen entstehen, die zwischen 65 und 115 Quadratmeter groß sein werden.

Auf der Westseite der Hindenburgstraße werden zudem von Oktober an zwei weitere Bauvorhaben mit Apartments und Penthousewohnungen realisiert. In einer ersten Bauphase sollen 15 Wohnungen mit einer Tiefgarage und einem Außenstellplatz errichtet werden.

Lesen Sie weitere Berichte aus Darmstadt   Zur Startseite