© Rawpixel (iStockphoto), FR
Die Interkulturellen Wochen sollen das Zusammenleben fördern.
Hochtaunus
Rhein-Main

Interkulturelle Wochen

Von Fabian Böker
16:34

In der Zeit vom 14. bis zum 28. September finden im Hochtaunuskreis erneut die Interkulturellen Wochen statt. Viele Institutionen, Arbeitskreise, Kirchengemeinden und die Verwaltungen der Städte und Gemeinden haben gemeinsam ein Programm zusammengestellt.

„Der Austausch und die Begegnung zwischen den Kulturen sind wichtig, wir wollen den friedlichen Austausch fördern“, sagt Landrat Ulrich Krebs (CDU). „Wir können voneinander lernen und entwickeln ein besseres Verständnis füreinander“.

Katrin Hechler (SPD), Sozialdezernentin und Kreisbeigeordnete, drückt es ähnlich aus: „Wenn wir uns kennenlernen und mehr übereinander wissen, können wir auch Konflikte schneller lösen oder gar nicht erst aufkommen lassen“.

Im Programmheft sind 45 Termine aufgeführt. Dazu zählen Sportveranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Podiumsdiskussionen und Konzerte genauso wie Workshops.

Besonderes Augenmerk legen die Organisatoren auf die Tafel der Vielfalt, die zum zweiten Mal stattfindet. Bei dieser Benefiz- und Beteiligungsveranstaltung stellen sich Menschen, die ihre Lebensmittel über die Tafeln beziehen, an den Herd und kochen für die Gäste. Nach eigenen Rezepten wird ein interkulturelles Buffet zusammengestellt, anschließend wird gemeinsam gegessen.

Zum Abschluss findet am 28. September um 15 Uhr eine Dankesfeier im Forum des Landratsamtes in Bad Homburg statt. Hierzu eingeladen sind insbesondere alle ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe Tätigen. Ein paralleler Markt der Möglichkeiten lädt zudem an vielen Ständen dazu ein, Institutionen und deren Potenziale kennenzulernen.

Lesen Sie weitere Berichte aus Bad   Zur Startseite