© Renate Hoyer (Renate Hoyer), FR
Im Hof des Büsingpalais? ist eine Bühne aufgebaut.
Offenbach
Rhein-Main

Die Fassetten der Stadt

Von Silvia Bielert
15:34

Zur einer Reise um die Welt und durch die Vielfalt Offenbachs lädt am kommenden Wochenende, 16. und 17. Juni, das Mainuferfest. „Wer nur wenige Stunden eintaucht und sich (...) treiben lässt“, heißt es in einer Pressemeldung der Stadt, „kann viel erleben und lernen über andere Länder und Kulturen, Kunst und Musik, Theater und Tanz“.

Beinahe 120 Vereine, Verbände und Initiativen präsentieren sich und ihre Aktivitäten; neben Mitmach-Aktionen an den Ständen gibt es ein abwechslungsreiches Programm aus Folklore- und Sportvorführungen im Innenhof des Büsingpalais. Da demonstrieren Mitglieder des Technischen Hilfswerks, wie ein Bolzenschneider funktioniert, und die Profis vom Schachclub erklären, wie Papa schachmatt gesetzt werden kann.

Auf der Bühne gibt es am Samstag ab 16 Uhr Tanzvorführungen, etwa vom DJK Blau-Weiss Bieber, der Ogadenischen Gemeinde oder der Kinder des Serbischen Kulturzentrums. Abends herrscht am Mainufer Partytime mit The Gypsys. Die Frankfurter Band spielt aktuelle Chart-Breaker, Soul-Klassiker und funkelnde Oldies.

Auch, welches Land am Besten schmeckt, dürfen die erwarteten 50 000 Besucher des Mainuferfestes für sich herausfinden. Richtig hungrig kommen lohnt sich, denn „in Offenbach haben Menschen aus über 150 Kulturen eine Heimat gefunden und viele von ihnen lassen sich beim Mainuferfest tief in den Topf schauen“. Auch am Sonntag gibt es jede Menge Tanz-, Box- und Theatervorführungen.

Bereits am Freitag, 15. Juni, wird das Wochenende mit dem Mainweltmusikfestival im Büsingpalais eingeleitet.

Auch das evangelische Dekanat beteiligt sich, etwa mit einem Freiluft-Gottesdienst, kreativen Aktionen der Familienbildung und einer Auktion mit dem Oberbürgermeister als Auktionator. bil

Lesen Sie weitere Berichte aus Offenbach   Zur Startseite