© Peter Jülich, FR
Markus Bocklet ist Kandidat in den Frankfurter Stadtteilen Nordend, Ostend und Bockenheim.
Grüne in Hessen
Rhein-Main

Grüne wollen zwei Direktmandate

Von Peter Hanack
18:23

Die Grünen sind zuversichtlich, bei der Landtagswahl Ende Oktober zwei Direktmandate erringen zu können. Hildegard Förster-Heldmann in Darmstadt und Marcus Bocklet in Frankfurt sollen ihre Wahlkreise gewinnen und damit direkt in den Landtag einziehen.

Aktuellen Prognosen zufolge liegen die beiden Grünen-Politiker bei den Erststimmen vor ihren Mitbewerbern. Die Erststimmen sind entscheidend dafür, welcher Kandidat in den Landtag einzieht. Das Institut wahlkreisprognose.de sieht Bocklet bei 28 Prozent, die Konkurrenten von CDU bei 26 und SPD bei 21 Prozent. Förster-Heldmann liegt in Darmstadt bei 25 Prozent mit knappen Vorsprung vor den SPD- und CDU-Kandidaten (jeweils 24 Prozent).

Prominente Unterstützung erhalten die beiden Grünen auch von der Bundesebene. Bundestags-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt kommt am 14. August nach Darmstadt und am 15. August nach Frankfurt. Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock tritt am 23. Oktober in Frankfurt auf, ihr Ko-Vorsitzender Robert Habeck am 25. September in Darmstadt.

Seit 1958 haben Kandidaten kleinerer Parteien in Hessen keine Direktmandate mehr errungen. Hans-Christian Ströbele hatte 2002 in Berlin das erste und einzige Direktmandat der Grünen für den Bundestag gewonnen.

  Zur Startseite
Schlagworte