© imago, FR
Rechte Propaganda im Autofenster.
Hessen
Rhein-Main

Aufklärung über die Maschen der Rechten

Von Jutta Rippegather
09:56

Die hessenweite Gesprächsreihe zum Rechtspopulismus wird am heutigen Dienstag, 14. August, in Oberursel fortgesetzt. Anlass ist die Landtagswahl am 28. Oktober. Eingeladen haben die Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Hessen (agah), die Landeszentrale für politische Bildung, die örtlichen Ausländerbeiräte sowie andere Partner.

Die Veranstalter sehen im Erstarken des Rechtspopulismus „eine Herausforderung für Demokratien in Europa“. Über Ländergrenzen hinweg setzten diese auf populäre Themen wie etwa Globalisierung und Integration und benutzen dabei ähnliche Argumentationsmuster. In Hessen nähmen die verbalen Angriffe auch auf Repräsentanten der Ausländerbeiräte zu. „Rechtspopulisten stehen kurz vor dem Einzug in den Hessischen Landtag.“

Wie diese auf Stimmenfang gehen, mit welchem Gesellschaftsbild, was sie mit den Rechtspopulisten in den Nachbarländern verbindet – diesen Fragen soll in der Veranstaltungsreihe mit renommierten Wissenschaftlern nachgegangen werden.

In Oberursel ist Benno Ha-feneger dabei, Professor an der Philipps-Universität Marburg. Einblicke in ein Parteiprogramm von Rechtspopulisten bietet Enis Gülegen, Vorsitzender des Landesausländerbeirats. Über die Erfahrungen mit Rechtspopulismus in der Kommunalpolitik referiert Tim van Slobbe, Vorsitzender des Ausländerbeirats für den Landkreis Gießen.

Bis in den Oktober hinein finden ähnliche Veranstaltungen in ganz Hessen statt. Für das Rhein-Main-Gebiet sind bislang angekündigt: 4. September Darmstadt, 17. September Kelkheim, 18. September Butzbach, 15. Oktober Frankfurt. Die heutige Veranstaltung in Oberursel beginnt um 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.agah-hessen.de

Lesen Sie weitere Berichte aus Hessen   Zur Startseite
Schlagworte