© imago sportfotodienst, FR
Danny Blum sollte zu Las Palmas wechseln - eigentlich (Archivbild).
Eintracht Frankfurt
Sport

Verwirrungen auch um Danny Blum

Von Ingo Durstewitz
21:56

Auch Danny Blum wurde, wie vor wenigen Tagen Marco Fabian in der Türkei, standesgemäß mit einem Vereinsschal seines (vermeintlich) neuen Klubs am Flughafen empfangen. Der Flügelspieler der Frankfurter Eintracht lächelte, als er das gelbblaue Fan-Utensil von UD Las Palmas in die Kamera zeigte. Heile Welt auf den Kanaren, ein Neuanfang unter südlicher Sonne.

Doch dann zogen dunkle Wolken auf.

Der Außenbahnspieler sollte am Mittwoch eigentlich offiziell auf der Ferieninsel vorgestellt werden, doch die fest angesetzte Pressekonferenz wurde kurzfristig abgesagt. Denn genauso wie bei Mitspieler Fabian läuft der angedachte Wechsel des 27-Jährigen zum spanischen Zweitligisten alles andere als reibungslos. Womöglich droht der eigentlich fix und fertig ausgehandelte Transfer sogar zu platzen. Denn: DU Las Palmas zweifelt nach dem obligatorischen Medizincheck die Fähigkeit des Spielers an, Hochleistungssport zu betreiben. Zumindest sieht der Verein ein für sich selbst wohl nur schwer zu kalkulierendes Risiko. Man muss wissen: Blums Knie ist vorgeschädigt.

Spanischen Medienberichten zufolge fordert Las Palmas von der Eintracht ein unterschriebenes Dokument, das für den Fall eines Wiederauftauchens der Verletzung eine Vertragsauflösung in Kraft tritt. Sollte der Bundesligist dieser Klausel nicht zustimmen, werde der Transfer nicht über die Bühne gehen. Nach FR-Informationen ist diese Darstellung korrekt.

Im August 2014 wurde bei Blum ein Knorpelschaden diagnostiziert, ein größerer sogar.  Kniespezialist Ulrich Boenisch taxierte die Chancen auf die Fortsetzung der Laufbahn damals auf  gerade mal 50 Prozent. Blum kam zwar wieder auf die Beine, aber musste neuerliche Rückschläge hinnehmen. Bei der Eintracht wurde er etwa zweimal von einem Innenbandriss gestoppt, war oft verletzt oder krank. Und nun? Eigentlich sollte er bis Saisonende ausgeliehen werden, die Spanier hatten sich eine Kaufoption zusichern lassen. Ob der Transfer noch zustande kommt?

Die Eintracht hatte eigentlich schon vorgesorgt: Um die DFL-Statuten, wonach zwölf deutsche Spieler im Kader stehen müssen, zu erfüllen, gab sie nach dem vermeintlichen Abgang von Blum dem 18-jährigen Mischa Häuser einen Profivertrag, wie zuvor schon den A-Jugendlichen Tobias Stirl und Patrice Kabuya. Eine äußerst merkwürdige Praxis.

Update 30.08.18, 06:45 Uhr

Las Palmas hat am gestrigen Abend noch auf Twitter gemeldet, dass die Vorstellung von Blum nun am heutigen Donnerstag um 10 Uhr stattfinden soll. Es sieht so aus, als ginge der Transfer doch noch über die Bühne.

  Zur Startseite
Schlagworte