© afp, FR
Marco Fabian stand im Supercup noch in der Startelf. Nun ist er in die Trainingsgruppe 2 verbannt.
Kader
Sport

Fabian muss in die Trainingsgruppe 2

Von Maximilian Riehl
14:03

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt bastelt weiter am Kader für die kommende Spielzeit. Marc Stendera, Branimir Hrgota, Daichi Kamada und Nelson Mandela wurden bereits vom Mannschaftstraining ausgeschlossen und in die Trainingsgruppe 2 verbannt. 

Nach FR-Informationen sind noch drei weitere Profis von den personellen Veränderungen betroffen. Der mexikanische WM-Fahrer Marco Fabian, der Franzose Simon Falette und der bosnische Nationalspieler Marijan Cavar trainieren künftig auch in der Trainingsgruppe 2 und sollen sich einen neuen Verein suchen. Im Supercup gegen Bayern München stand Fabian noch in der Startelf der Hessen. Sein Vertrag läuft bis 2019. „Er ist ein toller Spieler, aber es gibt noch die Möglichkeit ihn zu verkaufen“, sagt Trainer Adi Hütter über den 29-jährigen Mexikaner. Rund fünf Millionen Euro könnte ein Transfer Fabians der Eintracht bringen. 

Geld, das die Eintracht wiederum in Kaderverstärkungen investieren könnte. Rechtsverteidiger Timothy Chandler hat sich erneut an seinem vorbelasteten Knie verletzt und fällt vermutlich lange aus. Damit stünde mit Danny da Costa nur noch ein gelernter Rechtsverteidiger im Kader der Frankfurter. Möglicherweise soll bis Ende des Transferfensters noch ein Ersatz verpflichtet werden. Auch Ante Rebic ist angeschlagen und droht für das Pokalspiel am kommenden Samstag (18.08.) auszufallen. Der kroatische Nationalspieler, der erst kürzlich seinen Vertrag am Main verlängert hat, leidet unter Adduktorenproblemen. 

  Zur Startseite
Schlagworte